Lotsenversetzboot Typ Warnow

(Diese Seite ist noch eine Baustelle, Version vom 30.10.2018)

Hier geht es um die Sammlung von Informationen über die Lotsenversetzboote, die von den 60er Jahren an bis fast in die 90er Jahre hinein in Warnemünde im Einsatz waren. Ziel ist es, später einmal ein ferngesteuertes Schiffsmodell im Maßstab 1:50 bauen zu können. Leider gibt es dafür keinen fertigen Plan. Die Quellenlage zur die Erstellung eines solchen Planes ist nicht so einfach, aber doch nicht ganz hoffnungslos. Ich wäre dankbar für Informationen aller Art - Zeichnungen, Fotos, Angaben zu Werften, Namenslisten, Verbleib, etc.

Bauplanunterlagen

Es gibt von dem Boot zwei Veröffentlichungen im Maßstab 1:200 aus den 60er Jahren, also als die Boote gerade gebaut oder geplant wurden. Eine Zeichnung ist im Buch "Vom Wikingerboot zum Tragflügelschiff" von Herbert Thiel und eine leicht bessere in der Zeitschrift "Modellbau und Basteln" 7/1960, ebenfalls von Herbert Thiel. Für den Bau eines ferngesteuerten Modells sind sie jedoch zu ungenau.

Sehr viel weiter geholfen hat mir Jürgen Eichardt, der mir einen hochauflösenden detaillierten Scan von der polnischen Exportversion und einige Fotos davon geschickt hat. Dafür vielen Dank. Rumpf und Aufbauten der polnischen Boote stimmen mit den Warnemündern überein - bis auf einen Extra-Anbau an der Rückwand des Aufbaus. Selbst die meisten Ausrüstungsteile an Deck befinden sich in diesem Plan dort, wo sie auch in den kleinen Plänen von Herbert Thiel sind. Leider fehlt der Linienriss, was aber nicht schlimm ist, da man den Riss in 1:200 genügend genau hinein interpolieren könnte.

Im Schifffahrtsmuseum Rostock (damals noch mit zwei Fs geschrieben) war bis Ende der 70er (?) Jahre ein sehr schönes Modell dieses Bootes ausgestellt - etwa 40 cm lang, wenn ich mich recht erinnere. Irgendjemand hat also das Boot im Modell bereits gebaut und muss dafür auch ein Plan gehabt haben. Auf meine Anfrage beim Schifffahrtsmuseum war die Leiterin, Frau Dr. Kathrin Möller, so nett, im Depot nachzusehen, ob das Modell noch existiert. Gefunden hat sie ein sehr einfaches Modell, bei dem es sich leider um einen anderen Typ handelt, bzw. eins, das vermutlich kein konkretes Vorbild hat.

Die Zeichnung aus "Modellbau und Basteln" 7/1960

Warum gerade dieses Boot?

Als gebürtiger Rostocker war ich als Kind oft in Warnemünde zu Besuch bei meinen Großeltern. Die kleinen Nussschalen der Lotsenboote haben mich fasziniert, solange ich denken kann. Man konnte sie von der Mole aus häufig beobachten. Bei fast jeden Wetter begleiteten sie ein- und auslaufenden Schiffe, um Lotsen an Bord zu bringen oder abzuholen. Bei schweren Seegang war es beeindruckend, wie sie sich schwankend und hüpfend durch die Brecher kämpften. Über der Zeichnung im Buch "Vom Wikingerboot zum Tragflügelschiff" habe ich oft und lange gebrütet und muss sogar begonnen haben, den Linienriss zu vergrößern. Leichte Narben im Papier führe ich auf einen Stechzirkel zurück. Im Schifffahrtsmuseum habe ich mir fast die Nase an der Glasscheibe platt gedrückt, die mich von meinem Lieblingsmodell trennte. Schon damals wäre es ein sehr geeignetes Projekt für einen Anfänger im Schiffsmodellbau gewesen - da einfach und überschaubar. Irgendwie konnte ich mich jedoch nie dazu durchringen, wirklich damit zu starten.

Die Boote

Gebaut wurden die Boote in verschiedenen Werften. Vermutlich gab es eine zentrale Vorgabe. Jede Werft hat hat leichte Änderungen vorgenommen. Manche wurden für den Export gebaut. Im Laufe der Zeit sind die Boote verändert worden. Jedes Boot sieht etwas anders aus. Es gab auch noch ganz ähnliche Boote mit etwas anderen Dimensionen.

Dies alles zu ordnen, ist zunächst mein Ziel.

... wird fortgesetzt.

Quellenangaben

Die meisten der u.g. Bilder habe ich mit Suchmaschienen gefunden. Hier abgebildet ist eine auf 400 Pixel reduzierte Version des jeweiligen Bildes. Ein Verweis auf das Original, soweit ich es noch herausfinden kann, ist angegeben. Besonders hilfreich waren die Seiten von Uwe Giesler.

Die Bilder und der Plan von Jürgen Eichardt sind ebenfalls in der Auflösung reduziert. Für eine Weitergabe der Originale ist sein Einverständnis erforderlich.

Das Bild vom Modell des Lotsenbootes aus dem Schifffahrtsmuseum Rostock hat mir Frau Dr. Kathrin Möller per E-Mail zugeschickt.

Ob es einen rechtlichen Nachfolger der Zeitschrift "Modellbau und Basteln" gibt und wer das ist, habe ich nicht herausfinden können. Ich hoffe daher, dass die Abbildung der Scans zu keinen Beanstandungen führt.

Bildergalerie und Notizen

  • Zunächst nur einen Rettungsring auf der Seite, ab Mitte der 70er Jahre dann zwei.
  • Bei den deutschen Booten scheint der Anker an Deck nur Reserve zu sein. Hauptanker in der Ankertasche auf Backbord. Die bulgarischen Boote haben keine Ankertasche, vermutlich auch keine Winde an Deck.
  • Kent-Scheibe im mittleren und backbordseitigen Frontfenster (bis auf Warnow).
  • 3 Bullaugen am Aufbau vergittert, das vordere nicht.
Name Charakteristik Baujahr/Werft Einsatz
Warnow Schild 'Lotse' auf Steuerhaus.
Kent-Scheibe anfangs nur im mittleren Frontfenster, die zweite wurde spätestens 1985 nachgerüstet, vielleicht bereits vor 1961.
'Moderne Seitenfender', die jedoch auf späteren Bildern fehlen.
Rettungsinsel auf dem Vordeck
2012 in Voorhaven Schiedam umgebaut als Motorsegler.
2013 aus Seenot in der Nordsee gerettet.
Im gleichen Jahr dort verschollen.
1959, Rostock Warnemünde
Später in den Niederlanden.
Wels Schild 'Lotse' auf Steuerhaus.
Rettungsinsel am Heck.
1990 mit nur noch einer Kent-Scheibe gesichtet.
Warnemünde
Lachs Schild 'Lotse' auf Vorbau.
Rettungsinsel am Heck.
Warnemünde
Später in den Niederlanden.
Forelle Hat nachträglich eine Aufbauverlängerung wie bei den Exportversionen bekommen?
2015 in Leer verschrottet.
1963, Genthin zuletzt in Petkum?
Krabbe Später in den Niederlanden.
Knurrhahn Genthin Später in den Niederlanden.
Scholle Kröslin?
Butt Warnemünde?
Hecht Später in den Niederlanden.
Hiddensee Von der BBB-Reederei als Schleppboot umgebaut. Später in den Niederlanden.
Nereida Keine Ankereinrichtung.
Rettungsinsel auf Vordeck.
Anbau hinten am Steuerhaus.
Keine Bugreling.
Varna
Fobos Keine Ankereinrichtung.
Rettungsinsel auf Vordeck.
Anbau hinten am Steuerhaus.
Keine Bugreling.
Varna
Pilot 66 Szcecin

Historische Bilder vom Typ Warnow

Lotsenboot Warnow 1959
Muss in Rostock sein, denn der Schwimmkran ist der Lange Heinrich.
Bundesarchiv_Bild_183-66452-0001,_Lotsenboot_fuer_den_Rostocker_Ueberseehafen

Quelle: Bundesarchiv
Lotsenboot Warnow, 1961

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotse Warnow 1968 vor Hafenschlepper
Bundesarchiv_Bild_183-G1021-0007-001,_Rostock,_Ueberseehafen,_Lotsenboote__parken__Frachter

Quelle: Bundesarchiv
Lotsenversetzboot Warnow 1985 im Rostocker Überseehafen, schon mit Aufschrift Pilot, jetzt auch mit 2 Kent-Scheiben, Ankertasche vorhanden?
Bundesarchiv_Bild_183-1985-0110-026,_Rostock,_Hafen,_Lotsenversetzboot

Quelle: Bundesarchiv
Zwei Lotsenboote, vorne Wels hinten Lachs, vor der Lotsenstation Warnemünde.

Quelle: ?
Lotse Wels 1990 in Hafenrevier Rostock, jetzt nur noch mit einer Kent-Scheibe.

Quelle:?
Lotse Wels 1970.
Bundesarchiv_Bild_183-J1126-0004-001,_Rostock,_Ueberseehafen,_Lotsenstation,_Lotsenboot

Quelle: Bundesarchiv
Lotsenboot 1968. Warnow, wegen nur einer Kent-Scheibe? Falls ja, hat Warnow später die Rettungsinsel an das Heck verlegt bekommen.
Bundesarchiv_Bild_183-G0110-0033-001,_Rostock,_Ueberseehafen,_Lotsenboot

Quelle: Bundesarchiv
Lotse (mit ziemlicher Sicherheit Wels) 1971.
Bundesarchiv_Bild_183-K0708-0001-017,_Warnemuende,_Teepott,_Leuchtturm

Quelle: Bundesarchiv
Lotse (vermutlich Lachs) 1971
Bundesarchiv_Bild_183-K1215-0012,_Rostock,_Ueberseehafen,_Lotsenboot

Quelle: Bundesarchiv
Lotse (vermutlich Lachs) 1973
Bundesarchiv_Bild_183-M1120-0331,_Warnemuende,_Hafeneinfahrt

Quelle: Bundesarchiv
Lotse Wels vor der Lotsenstation in Warnemünde.

Quelle: ?
Lotse 1963(?). Man beachte die nicht sichtbare Ankertasche (Warnow mit bereits nachgerüsteter Kent-Scheibe?) und das Boot auf dem Vorbau.
csm_MS_Markab__05.03.63_W_mde__Lotse_kommt_2e4eea5206

Quelle: http://www.ms-altmark-dsr.de/schiffe-der-dsr-ii/ms-markabi.html
Lotse Warnow 1977 ?
dsrsf-lsw-1977-hb-33img010

Quelle: ?
Lotsenboot Butt 1985 in Warnemünde mit geändertem Mast. Man beachte den Holzbelag hinter dem Aufbau.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot 1987 (Wels ohne backbortseitige Kent-Scheibe?) im Überseehafen Rostock

Quelle: Bundesarchiv
Lotsenversetzboot Scholle 1985 in Kröslin

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenversetzboot Hiddensee, Originalzustand

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenversetzboot Warnow in Rostocker Überseehafen
Abfotografiert aus dem Lexikon 'Seefahrt' von transpress VEB Verlag für Verkehrswesen, (im Bestand meines Vaters). Man beachte zwei Kent-Scheiben, aber noch die Bezeichnung 'Lotse', keine Ankertasche.

Quelle: Lexikon 'Seefahrt' von transpress VEB Verlag für Verkehrswesen

Neuzeitliche Bilder vom Typ Warnow

Lotse Wels 1994.
Man beachte den Anbau hinten am Aufbau, wie es auch die polnische Exportversion (Pilot 66) hat und den geänderten Mast.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotse Wels 2014 in den Niederlanden

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Forelle 2009

Quelle: ?
Lotsenboot Forelle

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Forelle 2008 in Emden.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Forelle 2012 in Petkum.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Forelle 2012 in Petkum.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Forelle bei Verschrottung 2015 in Leer.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboote Nereida und Fobos 2009 in Varna.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Fobos 2009 in Varna.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Nereida 2006 in Varna.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Nereida 2008 in Varna.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Nereida 2010 in Varna.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Hecht 2011 in Holland
Man beachte die tiefe Ankertasche.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
ex Hiddensee umgebaut als Schleppboot der BBB-Reederei
Das ursprüngliche Boot ist kaum mehr zu erkennen. Offenbat ist das originale Führerhaus nach vorne geschoben und dabei modifiziert worden. Viele originale Elemente am Aubau sind noch erkennbar.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Hiddensee in Antwerpen.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Hiddensee in Antwerpen.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Verkaufsanzeige für das Lotsenboot Knurrhahn in Holland.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Knurrhahn, gebaut in Genthin.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Krabbe 2008 in den Niederlanden.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Lachs 2012 in den Niederlanden.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Lachs

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Lachs 2013

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Lachs 2014

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Lachs 2010 in Amsterdam

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot ex Warnow 2012 nach Umbau.
Man beachte die Ankertasche. Das Steuerhaus ist offenbar nach ganz vorne über den Kajütraum gesetzt. Wurde der ursprüngliche Vorbau gedreht?

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot ex Warnow 2013 als Motorsegler.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot ex Warnow 2013 in Seenot in der Nordsee.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Suchmeldung für Lotsenboot ex Warnow 2013

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot ex Warnow in den Niederlanden.
Bereits stark umgebaut, bereits mit Ankertasche aber noch originalem Aufbau.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
Lotsenboot Pilot 66 in Szcecin.

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm

Werftunterlagen

https://www.museum-digital.de/data/brandenburg/images/import_4/201207/10232036806.jpg

Konstruktionszeichnungen Lotsenversetzboot 200 PS
Objektinformation Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Image for object DSRK 0097 from Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Das Schiff ist ein Einschraubenschiff aus Stahl, hatte ein Kreuzerheck und einen ausfallenden Plattensteven und wurde als Lotsenverstzboot im Bereich der Ostseeküste (Kleine Küstenfahrt) eingesetzt. Es hat die Klasse A I K (Eis) Lotsenverstzboot. Länge: 15,72 m; Breite 5,24 m; Tiefgang mit Kiel: 1,54..Stempel: "Kenntnis genommen.", "Anerkannt", "Ersatz für.", "Werkstoffe nach.", "Zugrundegelegt.", "Ungültig". Handschriftl. Ergänzungen in roter Tinte.

Object Name
Konstruktionszeichnungen Lotsenversetzboot 200 PS
Source
Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Copyright Notice
CC BY-NC-SA

Hergestellt...
VEB Schiffsreparaturwerften Berlin
1958-1973
Berlin
https://www.museum-digital.de/data/brandenburg/images/201207/25133534005.jpg

Konstruktionszeichnungen Lotsenversetzboot
Objektinformation Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Image for object DSRK 0141 from Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Das Einschraubenschiff wurde als Lotsenversetzboot im Bereich der Ostseeküste (kleine Küstenfahrt) eingesetzt..Stempel: "Werkstoffe nach.", "Anerkannt.", "Ersatz für.", Gesehen! Seefahrtsamt", Handschriftliches und Unterstreichungen in grün u. rot.

Object Name
Konstruktionszeichnungen Lotsenversetzboot
Source
Binnenschifffahrtsmuseum Oderberg
Copyright Notice
CC BY-NC-SA

Hergestellt...
VEB Schiffsreparaturwerften Berlin
1963-1968
Plaue (Havel)

Unterlagen von Jürgen Eichardt


Bilder von anderen Lotsenbooten

18 m Lotse Neptun

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
18 m Lotsenversetzboote, Genthin

Quelle: ?
18 m Lotse Gellen

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
18 m Lotse Gellen

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
18 m Lotse Gellen

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm
18 m Lotse Gellen

Quelle: http://www.ddr-binnenschifffahrt.de/dienstschiffe-lotsen.htm

Sonstige Bilder

ex Arkona in Sassnitz

Quelle: ?
Seenotrettungskreuzer Arkona

Quelle: NVA-Forum
Warnemünder Seenotrettungskreuzer Stoltera I

Quelle: Rostocker Hefte 9, 1952
Warnemünder Seenotrettungskreuzer Stoltera I

Quelle: Jahrbuch der Schiffahrt 1979
Tauchschiff Poseidon, ex Stoltera I

Quelle: ?
Modell eines Lotsenbootes im Schifffahrtsmuseum Rostock

Quelle: per E-Mail von Frau Dr. Kathrin Möller, Schifffahrtsmuseum Rostock
Schlepper Langenort in Wismar

Quelle: Bundesarchiv
MS Völkerfreundschaft

Quelle: Bundesarchiv
Eisbrechereinsatz für den Schlepper Langenort in Rostock

Quelle: Bundesarchiv